Empört Euch! Weint! Lacht! Zittert und nehmt Anteil!
Mein Amt spinnt! Ich habe nicht bekommen, was ich bestellt habe! Anwälte klauen! Ich höre Stimmen! Präsidenten sind gierig! Mieter machen alles kaputt! Die Bundesrepublik verkauft Waffen! Meine Freundin bricht ihr Versprechen! Man klaut! Zebrastreifen sind nicht mehr das, was sie mal waren! Meine Knie schmerzen! Es gibt keine Liebe im Striplokal! Sucht Gerechtigkeit überall und findet sie hier!

§ 1

Das Festival des nacherzählten Falls sucht Menschen, die einen bzw. Ihren Fall vor Publikum nacherzählen. Die Form des Festivals erlaubt dabei alle Arten von Informationen: alle nicht in Augenschein genommenen Dokumente, oder die noch nicht gehörten Nebenzeugen und setzt auf den Freien Fall, der sich als Geschichte nacherzählt, als Anklageschrift verliest, sich als Gerichtsreportage abfassen lässt oder schlicht »eine Aussage macht«. Demnach kann der Fall aus jedem Jahrhundert, frei erfunden, wirklich passiert, oder unlösbar sein: Die Hauptsache ist, er kann in 15 Minuten frei nacherzählt oder verlesen werden. Alle sind eingeladen, sich endlich Gehör zu verschaffen. Anmelden kann man sich noch bis 20. Juni 2012 mit unserem Anmeldeformular, oder unter alle@fälle.org.

§ 2

Eine Jury wird ein Urteil fällen. Das Publikum vergibt einen eigenen Preis. In den Kategorien Fällig, Beifällig, Zufällig, Auffällig und Ausfällig werden die besten Fallerzählungen gewürdigt. Das Festival des nacherzählten Falls sucht den Ort auf, an dem der Fall inszeniert wird: Das Lichthaus-Kino wird zum Schauplatz.

§ 3

Programm
Gestalten Sie das Programm mit! Alle Teilnehmer, die einen Fall nacherzählen bekommen freien Eintritt zu allen Festival-Tagen und die Chance auf den Rang »Im besten Fall«.

§ 4

Die Veranstaltungen des Festivals finden im Lichthaus Kino zu Weimar, im Kinosaal 1 statt. Die Adresse ist: Lichthaus Kino, Am Kirschberg 4, 99423 Weimar

: Der Weg ins Lichthaus